FORUM & GÄSTEBUCH

Komplimente und Kritik. Freude und Schmerz.
Das Forum ist offen für deine Meinung.



Lüge... Wahrheit
von roswitha frojd   Mon, 10 Feb 20 um 9:36 CET

Im Namen Jesus Christus


Aufklärung Christus über Wahrheit /Reinkarnation
von Gast Thu, 6 Feb 20 um 17:21 CET

In der Bibel steht ; die Frau wird Satan den Kopf zertreten!
In der Bibel steht; gebenedeit bist du Maria, Selig preisen Dich von nun an alle Geschlechter!!! das sagte der Engel Gottes zu Maria! das ist Wahrheit!


46 Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn 47 und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter. 48 Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. 49 Denn der Mächtige hat Großes an mir getan und sein Name ist heilig. 50 Er erbarmt sich von Geschlecht zu Geschlecht über alle, die ihn fürchten.



Nun lest Offenbarung 12:1 wo es von der wahren Gemeinde spricht. Es spricht hier von einer Frau und ich möchte, daß Ihr beachtet wie diese Frau bekleidet ist. Sie ist mit weißen Gewändern bekleidet. Aber ich möchte, daß Ihr beachtet woraus diese weißen Gewänder bestehen. Es heißt hier: "Und es erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet."
Sie hatte leuchtende Kleidung. Es war keine künstliche Kleidung. Es war Kleidung aus Licht

1. Mose 3:15. Hier spricht Gott zu der Schlange. Und es gibt hier vier Dinge in diesem Text die ich unterstreichen möchte. "Und Ich will Feindschaft setzen zwischen dir und der Frau und zwischen deinem Samen und ihrem Samen; ..."
Die wirkliche Auseinandersetzung ist im letzten Teil dieses Verses beschrieben. Es heißt hier: "... der ..." Das ist der Nachkomme der Frau. "... der soll dir den Kopf zertreten, und du wirst Ihn in die Ferse stechen."

Er sagt, daß der Nachkomme der Frau gegen die Schlange kämpfen wird und Er wird dann den Kopf der Schlange zertreten und die Schlange wird Ihn in die Ferse stechen


Sei gegrüßt, du Begnadete, der Herr ist mit dir. 29 Sie erschrak über die Anrede und überlegte, was dieser Gruß zu bedeuten habe. 30 Da sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria; denn du hast bei Gott Gnade gefunden. 31 Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn wirst du gebären; dem sollst du den Namen Jesus geben. Heiliger Geist wird über dich kommen und Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird auch das Kind heilig und Sohn Gottes genannt werden

38 Da sagte Maria: Siehe, ich bin die Magd des Herrn; mir geschehe, wie du es gesagt hast. Danach verließ sie der Engel.

Aus dem Heiligen Evangelium nach Lukas - Lk 1,39-56.
Da sagte Maria: Meine Seele preist die Größe des Herrn, und mein Geist jubelt über Gott, meinen Retter.
Denn auf die Niedrigkeit seiner Magd hat er geschaut. Siehe, von nun an preisen mich selig alle Geschlechter. Denn der Mächtige hat Großes an mir getan, und sein Name ist heilig.


Anmerkung :
dieser ist allein Jesus Christus, welcher durch sein Wort am Ende dieser Zeitperiode alle Lügen und Irrlehren aufdecken wird und so die Machenschaften der falschen Schlange sichtbar werden lässt, allen Menschen die nach Wahrheit suchen.
Er, unser himmlischer Vater in Jesus Christus, wird der Schlange den Kopf zertreten, auch wenn diese ihn und Jesus gläubigen Kinden zusetzt, was mit dem Beissen in die Ferse zu verstehen ist, wird doch die Wahrheit den Kindern Gottes zugänglich gemacht und sie werden wissend werden und alle Lüge und Irrlehren verabscheuen.


6406 Kampf gegen Lüge und Irrtum ....
Nehmet den Kampf auf gegen Lüge und Irrtum, wenn ihr Meine Streiter sein wollet auf Erden .... Lasset euch nicht zurückschrecken durch Drohungen und nicht überreden durch Versprechungen, tretet kraftvoll ein für Mein Wort, für die reine, unverfälschte Lehre Christi, die durch Menschen so viele Veränderungen erfahren hat, die ihr richtig stellen sollet in Meinem Namen.
Ich lasse euch nicht den Irrlehren zum Opfer fallen, wenn ihr des Willens seid, euch in der Wahrheit zu bewegen. Und darum geht euch die Wahrheit direkt von Mir zu, und jeder kann sie wieder durch euch in Empfang nehmen, der ernstlich nach der Wahrheit strebt.

Doch das Denken der Menschen ist schon so verwirrt, daß sie das Rechte nicht mehr erkennen können .... daß sie viel eher zweifeln, wenn die Wahrheit ihnen geboten wird, als wenn ihnen der finsterste Irrtum vorgesetzt wird .... Es ist auch dies ein Zeichen der Endzeit, daß die Menschen „verschiedene Sprachen“ reden, daß sie einander nicht mehr verstehen können .... und daß darum einer sein muß, der so spricht, daß alle ihn verstehen können .... Und dieser wird immer in Meinem Auftrag sie belehren .... er wird Diener und Bote sein, den der Herr Selbst aussendet zu denen, die in der Nacht umherirren, ohne den Weg zu finden, der zum Ziel führt.
Aber auch Mein Gegner hat seine Helfer, die gleichfalls auf die Menschen einzuwirken suchen und sie stets tiefer in die Finsternis locken. Ihr Menschen wisset es nicht, welcher Unsegen auf Geistesgut liegt, das nicht der Wahrheit entspricht .... ist es doch seine Waffe, die ihm großen Erfolg einträgt. Und ihr Menschen alle steht unter seinem Einfluß, die ihr euch Meiner reinen Wahrheit widersetzet, die euch von oben zugeleitet wird durch Meine Boten .... Und nur, was mit dieser Wahrheit übereinstimmt, kann für euch von Segen sein.

Das große Übel aber besteht darin, daß die Menschen zumeist nicht danach fragen, ob ihnen Wahrheit zugeführt wird .... Und solange sind sie auch die geeigneten Gefäße, in die Mein Gegner sich entleeren kann. Sowie der Mensch selbst innig begehrt, nur Wahrheit zu empfangen und sie zu erkennen, verschließt er sich jenen Strömen, und es wird Licht in ihm, so daß er jeden Irrtum erkennt und ihn aus sich verbannt. Solange aber dieses Verlangen nach der Wahrheit nicht im Menschen vorhanden ist, sind auch die Bemühungen vergeblich, aus ihren Herzen die Irrlehren zu verdrängen, und also auch wird die Sprachenverwirrung nicht geklärt werden können, die Menschen werden sich nicht verstehen, doch jeder wird glauben, recht zu reden und den rechten Weg zu gehen ....

Es fehlt den Menschen, die in Finsternis auf Erden wandeln, nur am Verlangen nach Wahrheit .... Und dieses Verlangen ist freier Wille .... Wer aber in der Wahrheit steht, der soll nicht nachlassen, für diese Wahrheit einzutreten. Er soll immer wieder versuchen, die Menschen gedanklich aufzurütteln, er soll ihnen die Irrlehren so beleuchten, daß sie deutlich hervortreten als falsch .... Er soll die Menschen anregen zum Suchen, er soll auch ihnen ihre geistige Trägheit vorhalten, die alles gedankenlos hinnimmt, was auch an Geistesgut dem Menschen vorgesetzt wird .... Und er soll sie an Mich Selbst verweisen und ihnen nur das als wertvoll und wahr versichern, was von Mir kommt ....
Und garantiert wird jeder zur Wahrheit gelangen, der sich an Mich Selbst wendet und sie begehrt .... Und letzteres tun die wenigsten Menschen, da aber die Wahrheit von Mir Selbst ihren Ausgang nimmt, kann sie auch nur von Mir Selbst in Empfang genommen werden .... Dies sollten alle Menschen bedenken .... auch die, die sich weise dünken, denn sie irren, solange nicht Ich Selbst sie belehren kann, weil sie sich nicht an Mich Selbst wenden ....Amen


2474 Lüge .... Wahrheit .... Bekämpfen des Irrtums ....
Es muß gegen den Irrtum angekämpft werden, denn er ist in die Welt gesetzt worden von dem, der die Wahrheit verdrängen will. Die Wahrheit aber ist Gott, und wer für Gott ist, der muß auch in der Wahrheit stehen und die Lüge verabscheuen. Lüge ist alles, was gegen die Wahrheit gerichtet ist; Lüge ist das Wirken dessen, der in weitester Gottferne steht und der auch die Menschen von Gott entfernen will. Die Lüge ist das Produkt der Finsternis, sie scheut das Licht, weil sie nicht bestehen kann, wo die Wahrheit, das hellste Licht aus den Himmeln, leuchtet. Und darum muß die Lüge bekämpft werden, denn die Lüge ist wissentlicher Irrtum, der nicht genug verabscheut werden kann. Wer in der Wahrheit wandelt, wird auch den Irrtum erkennen und wider ihn zu Felde ziehen, denn die Wahrheit duldet nicht, daß der Irrtum neben ihr einhergeht.
Der Fürst der Lüge aber wendet alle Mittel an, um zu verhindern, daß die Wahrheit sich Bahn bricht. Er kleidet die Lüge in eine solche Form, daß sie schwerlich zu erkennen ist von denen, die nicht ausschließlich nach der Wahrheit trachten .... Denn ihnen präsentiert sich die Lüge als Wahrheit.

Und der Mensch erkennt sie nicht als das, was sie ist, weil er noch nicht im tiefen Wahrheitsverlangen steht. Und so bricht sich der Irrtum Bahn und er behauptet sich so lange, bis ein Wahrheitsfanatiker ihm den Kampf ansagt .... Denn dieser erkennt den Irrtum als Wirken des Widersachers, und er verabscheut ihn ....
Und da er für Gott streitet, hat er auch die Unterstützung von seiten Gottes zu erwarten, da Gott will, daß die Wahrheit verbreitet wird in der Welt. Denn wo die Unwahrheit ist, dort ist Finsternis, und Finsternis ist Unwissenheit, und die Finsternis soll durch das Licht verdrängt werden; es soll das Wissen um die reine Wahrheit verbreitet werden.

Alles, was vom Widersacher unter den Menschen an Irrtum ausgestreut wurde, soll der reinen Wahrheit weichen, und die Wahrheit soll zu Gott führen, Der in Sich die Wahrheit ist .... Und jeder Mensch, der Gott dienet, soll sich einsetzen für die Wahrheit, er soll aufklärend wirken, er soll den Irrtum aufdecken und die Menschen unterweisen, wo allein die reine Wahrheit zu suchen und zu finden ist .... Denn nur durch die Wahrheit kann der Mensch zum Erkennen kommen, nur durch die Wahrheit kommt er zum rechten Glauben, und nur durch die Wahrheit kann sich die Seele zur Höhe entwickeln.
Wo aber die Lüge das Denken des Menschen beherrscht, dort wird auch der Mensch selbst irregeleitet, denn niemals weiset die Lüge zu Gott hin, sondern sie entfernt den Menschen immer mehr von Dem, zu Dem er zurückkehren soll. Und also hindert der Irrtum den Menschen an seiner Bestimmung, er kann niemals das Ziel erreichen, das ihm gesteckt ist auf Erden, denn er wird niemals das anstreben, was Zweck und Ziel des Erdenlebens ist, da ihm die Kenntnis darum mangelt. Wo die Lüge ist, dort hat der Widersacher die Oberhand, und die Seele ist gefährdet.

Und darum bildet Gott Seine Streiter aus, auf daß sie gegen die Lüge zu Felde ziehen, auf daß sie für die Wahrheit eintreten und rücksichtslos den Irrtum brandmarken als Produkt des Widersachers. Denn nur so kann die Wahrheit verbreitet werden, indem die Lüge verdrängt wird durch die Wahrheit .... Wer aber in der Wahrheit steht, der soll sich nicht fürchten, wider die Lüge aufzutreten, denn es ist seine Aufgabe, auch die Mitmenschen aus der Dunkelheit des Geistes in das helle Licht einzuführen .... Und im Licht zu stehen bedeutet, zu wissen um die reine Wahrheit, weil nur allein die Wahrheit die Menschen Gott entgegenführen kann ....Amen






Re: Lüge... Wahrheit
von roswitha frojd   Mon, 10 Feb 20 um 9:38 CET
 
5668 Wahrheit - Lüge .... Licht und Finsternis ....
Folgenschwere Verirrungen kann die Unwahrheit nach sich ziehen, denn Böses wird stets Böses gebären. Der Geist der Lüge geht von dem Fürsten der Finsternis aus und bewirket, daß sich die Finsternis ausbreitet, wo er an der Arbeit ist. Der Finsternis kann aber nur mit Licht begegnet werden, um sie zu verjagen .... Der Lüge kann nur die Wahrheit entgegengesetzt werden, um sie aufzudecken und zu brandmarken. Und die Wahrheit geht von Mir aus, also strahle Ich Meine Kraft aus gegen die Dunkelheit, oder auch das Licht führt den Kampf gegen die Finsternis.

Es wäre wahrlich besser in der Welt bestellt, wenn der Wahrheit Tür und Tor geöffnet wären, doch die Menschen lieben die Dunkelheit, und sie verschließen sich weit mehr der Wahrheit als dem Irrtum und der Lüge. Und wo es Mein Gegner versteht, der Unwahrheit ein Mäntelchen umzuhängen, wo er es versteht, unter dem Deckmantel des Wahrheitspredigers Irrtum zu verbreiten, dort hat er schon das Licht verfinstert, und es gelingt ihm auch oft, es ganz zu verlöschen, weil die Menschen das Licht nicht hüten, weil sie sich nicht schützend davorstellen .... weil sie sich wohl fühlen in der Dunkelheit. Licht und Finsternis sind gegensätzlich, so wie Ich und Mein Gegner völlig gegensätzliche Ziele verfolgen.
Und so muß es euch nun auch verständlich sein, daß Ich niemals auf der gleichen Straße zu finden bin, wo Mein Gegner wandelt .... Das Licht führt einen Kampf gegen die Finsternis und kämpft nicht mit den gleichen Mitteln .... die Wahrheit ist und bleibt klar und verständlich und wird sich immer gegen die Unwahrheit stellen und niemals zum Schein mit ihr zusammengehen, was so viel besagt, als daß Ich Mich nicht einverstanden erklären kann, wenn die Unwahrheit vertreten wird, und sie nur deshalb dulde, weil Ich den Menschen freien Willen gab, was aber nicht bedeutet, daß Ich sie billige.

Wo sich nun irrige Lehren eingeschlichen haben in Mein reines Evangelium, dort werde Ich niemals die Hand dazu bieten, diesen Lehren den Stempel der Wahrheit aufzudrücken, sondern Ich werde stets dagegengehen und Licht anzünden, wo solches begehrt wird. Den irregeführten Menschen gilt Meine besondere Liebe, wenn Ich ihren guten Willen erkenne und ihre Liebe zu Mir. Ich werte dann ihren Willen und ihre Liebe und verurteile sie nicht wegen der Annahme von Lüge und Irrtum. Aber Ich suche auch ihnen Licht zu bringen, was desto leichter geschehen kann, je tiefer sie in der Liebe stehen .... Dann erkennen sie selbst den Irrtum und wenden sich mehr und mehr der Wahrheit zu ....
Und so sie diese nicht annehmen wollen oder können, weil sie nicht wider das Wirken Meines Gegners ankönnen als schwache Menschen, so wird ihnen im geistigen Reich die plötzliche Erkenntnis kommen, wo die rechte Wahrheit zu suchen ist .... Denn jeder Mensch muß zur Wahrheit kommen, so er zum Licht gelangen will .... Und selig, der sich auf Erden schon frei machen kann von der Finsternis, selig, der den Mut und die Kraft besitzet, sich zu lösen von irrigem Gedankengut, selig, der auf Erden ernsthaft die Wahrheit begehrt und sie von Mir erbittet .... Ihn will Ich Selbst belehren, auf daß es Licht werde in seinem Herzen, auf daß die geistige Dunkelheit schwinde und er hellsehend werde ....Amen


5676 Wirken der Lichtwesen .... Wahrheit - Irrtum ....
Euch wird wahrlich ein Licht gegeben, so ihr solches begehret: Die Mission des im Licht stehenden Geistigen ist und wird immer sein, die ihnen anvertrauten Kinder zu betreuen und sie in wahres Denken zu leiten. Und so wird von seiten dieser Lichtwelt alles getan, was dazu verhilft, die Finsternis zu verjagen, die Unwissenheit zu beheben, Irrtum und Lüge aufzudecken, damit die Gedanken der Menschen sich stets in der Wahrheit bewegen, weil sie es wissen, daß nur die Wahrheit zu Mir führen kann. Es ist aber auf der Erde eine große Finsternis .... Es ist darin auch der große Abfall vom Glauben zu erklären, der sich vielfach am Irrtum stößt und der sich von allem, auch von der Wahrheit .... abwendet.

Bei völlig glaubenslosen Menschen aber haben die Lichtwesen wenig Erfolg, denn diese wenden ihre Gedanken nur selten dem geistigen Reich zu, und darum können sich die Lichtwesen bei ihnen nicht einschalten und ihnen also auch keine Aufklärungen bringen. Sie sollen aber doch auch zur Wahrheit gelangen, sie müssen daher mitunter andere Wege geführt werden, sie müssen zum Nachdenken angeregt werden, und es kann dieses wieder nur auf ganz natürlichem Wege geschehen, daß sie in geistige Debatten hineingezogen werden, wo sie selbst zu einer Urteilsäußerung veranlaßt werden und dann sich auch die Lichtwelt einschaltet.

Herrliche Ergebnisse können zustande kommen, sowie der Mensch nur guten Willens ist. Vor dem Ende dieser Erde nun ist ein geistiges Chaos auf Erden, es ist der Irrtum schon so verbreitet, daß er als Wahrheit verbreitet wird, und es hat ein Wahrheitsträger selten Aussicht, mit dem Licht, das Mich als Ausgangsort hat, durchzudringen und Anhänger zu finden. Denn der Irrtum wurzelt schon zu tief im Menschen und will auch nicht aufgegeben werden. Und so ist der Irrtum und die Lüge nur von den Lichtträgern zu erkennen, von Geist-geweckten Menschen, die von Mir in die reine Wahrheit eingeführt worden sind und nun auch ein klares Empfinden haben, wo sich die Wahrheit von der Lüge trennt.
Doch diese wenigen dringen nicht mehr durch mit der Wahrheit, weil am Ende dieser Erde eine solche geistige Verwirrung ist unter den Menschen, daß Mein Gegner ein leichtes Spiel hat, auf diese einzuwirken, und er daher jede Gelegenheit nützet, um das Denken derer noch mehr zu verwirren und sie dem Irrtum und der Lüge auszuliefern. Dann aber liegt es Mir ganz fern, die Menschen durch Wunder und Zeichen gewinnen zu wollen. Denn diese wären nur geeignet, zu einem blinden Glauben zu führen, zu einem Glauben im Zwang, der völlig wertlos ist ....

Die Menschen können sich nur durch die Liebe erlösen. Sie können nur durch die Liebe zur Wahrheit gelangen, zum Licht, zu rechtem Denken, weil nur die Liebe den Geist im Menschen zum Erwachen bringt, der sie dann auch in die Wahrheit einführt.
Also können die Menschen nur zur Liebe ermahnt und angeregt werden, worauf auch die Beeinflussung der Lichtwelt auf die Menschen hinausgeht .... Die Liebe ist also zunächst das, worauf jede übernatürliche Erscheinung zuerst hinweisen müßte, will sie eine Besserung der Menschen bezwecken, und dann würden die Menschen selbst an Erkenntniskraft gewinnen und den Irrtum von der Wahrheit zu scheiden vermögen ....
Wer die Liebe predigt, ist ein Abgesandter von Mir, und auch Meine vom geistigen Reich aus auf die Menschen einwirkenden Boten werden nur immer das eine Ziel verfolgen, die Menschen zur Liebetätigkeit anzuregen.

Die Verfinsterung des Geistes der Menschen ist Folge der Lieblosigkeit; wird diese gewandelt zum Liebewirken, so wird es auch hell werden auf der Erde und in allen Menschenherzen, und dann ist wahrlich die geistige Not geringer geworden, dann können die Lichtwesen ihr Betreueramt ausführen, die Menschen werden in der Wahrheit unterrichtet gedanklich, sie bewegen sich in rechtem Denken und Wissen, sie lehnen den Irrtum, ohne zu zögern, ab und nehmen die reine Wahrheit an, wo immer sie ihnen angetragen wird, dann sind sie selbst erleuchteten Geistes, sowie sie in der Liebe leben ....Amen


2885 Lüge und Irrtum .... Tiefstand .... Aufblühen oder Rückgang ....
Der Geist der Lüge beherrschet die Welt, der Irrtum wird nicht mehr erkannt, und die reine Wahrheit wird angefeindet .... Und dieser Zustand muß schlimme Folgen nach sich ziehen, denn er ist wider Gott gerichtet, Der die Wahrheit Selbst ist. Alles Unwahre trägt den Stempel des Gegners von Gott an sich, alles Unwahre vergiftet das Denken der Menschen; es hat nicht Gott zum Ziel, sondern die Welt. Und daran erkennt ihr auch den Fürsten dieser Welt, daß er die Menschen so beeinflußt, daß jegliches Streben der Welt und ihren Freuden gilt.

Es sind keine geistigen Ziele, die verfolgt werden, weil die Menschen irregeleitet sind und keine rechte Erkenntnis ihres Erdenzweckes haben. Nur die reine Wahrheit kann sie hierüber aufklären, doch diese fliehen sie und hängen der Lüge und dem Irrtum an. Und dies ist ein Zustand der Finsternis, der nicht zum geistigen Aufblühen führen kann .... Wenn doch die Menschen bedenken wollten, daß es nur eine Möglichkeit gibt für die fortschreitende Entwicklung der Menschheit .... für einen erhöhten geistigen Reifezustand, der die Zeit des Tiefstandes ablösen kann .... wenn sie die reine Wahrheit, die ihnen von oben geboten wird, annehmen und ihr entsprechend nun ihr Leben einrichteten; wenn sie leben wollten, wie Gott es verlangt und wie Er es den Menschen kundtut durch Sein Wort; wenn sie sich einführen ließen in ein Wissen, das ihnen ein seelisches Ausreifen gewährleistet, weil es die Liebe zu Gott und zum Nächsten vermehrt und weil es die Seelen anregt zu eifriger Arbeit an sich selbst ....

Die reine Wahrheit ist einfach, klar und verständlich, und ein jeder kann sie annehmen, sie kann nur ein geistiges Aufblühen nach sich ziehen. Doch die Menschen sträuben sich dagegen und halten mit äußerster Zähigkeit fest an verbildeten Lehren, denen oft der tiefe Sinn abzusprechen ist und die keine göttliche Weisheit verraten. Darum muß der Geisteszustand ständig tiefer sinken, denn die Menschen selbst hindern dies nicht, obwohl sie sehen müßten, wohin diese Lehren geführt haben und wie tief die Menschen gesunken sind. Sie müßten erkennen, daß das nur der Irrtum zuwege bringen konnte, denn niemals wird die reine Wahrheit solche Erfolge zeitigen, daß die Menschheit sich vom Licht, vom Zustand des Erkennens so weit entfernen konnte.

Es ist eine Zeit zu erwarten, wo ein noch tieferes Absinken in geistiger Beziehung sich vollziehen wird, und es kann erst eine Wendung eintreten, wenn die Wahrheit Eingang findet unter den Menschen .... Dann erst ist ein geistiges Aufblühen möglich .... Solange sich die Menschheit in der Wahrheit stehend wähnt und doch noch weit davon entfernt ist, ist ein ständiger Rückgang zu erwarten, der enden wird mit einem geistigen und irdischen Chaos, wo die Lüge und der Irrtum die Vorherrschaft hat, bis Gott, als die ewige Wahrheit Selbst, Seinem Gegner jede Macht nimmt und ein neues Reich erstehen wird, wo nur die Wahrheit regiert....Amen





Re: Lüge... Wahrheit
von roswitha frojd   Mon, 10 Feb 20 um 9:41 CET
 
2403 Göttliches Geisteswirken .... Kampf gegen Lüge und Irrtum ....
Aus lichten Höhen senkt sich der Geist Gottes herab, um Licht zu bringen in das Dunkel der Erde. Und er erfüllet die Herzen derer, die im Licht zu wandeln begehren und dieses weitertragen wollen. Im Licht zu wandeln heißt, wissend zu sein, sich in der ewigen Wahrheit zu befinden, im rechten Denken zu stehen und göttliche Weisheiten entgegenzunehmen .... Also teilt der Geist Gottes stets und ständig die Wahrheit aus Gott den Menschen aus .... er erleuchtet sie und gibt ihnen Erkenntnis auf allen Gebieten und Antwort auf alle geistigen Fragen. Der Geist aus Gott irret nie, sondern er gibt in klar verständlicher Weise die ewige Wahrheit den Menschen, die Wahrheit zu empfangen begehren.

Und es sind diesem Empfangen keine Grenzen gesetzt, denn göttliche Gabe kann unbegrenzt entgegengenommen werden, da sie etwas Vollkommenes ist und eine Begrenzung oder Einschränkung niemals mit der Vollkommenheit in Einklang steht. Göttliches Geisteswirken kann aber nur dort in Erscheinung treten, wo ein Mensch der Vollkommenheit entgegenstrebt, denn dies ist Voraussetzung, daß es dem Wesen ernstlich darum zu tun ist, der ewigen Gottheit nahezukommen .... der also bewußt einen Zustand anstrebt, der Mängel und Fehler ausscheidet ....

Der Wille, vollkommen zu werden, ist also erste Bedingung, soll sich der Geist Gottes über den Menschen ergießen. Und es muß nun der Mensch diesen Willen tätig werden lassen und sich eines Lebenswandels befleißigen, der gottgewollt ist .... er muß einen Lebenswandel führen in Liebe und Gottverbundenheit, er muß alle schlechten Triebe bekämpfen, alles Göttliche, Gute anstreben und also sich so gestalten, daß er ein Aufnahmegefäß des göttlichen Geistes wird, daß dessen Wirken auf kein Hindernis stößt und er sich ergießen kann in aller Fülle in das ihm sich öffnende Gefäß .... in das Herz des nach Vollkommenheit strebenden Menschen, der nach der Weisheit aus Gott Verlangen trägt.
Der Geist Gottes wirkt überall und unverkennbar dort, wo der Mensch bewußt Gott dienen will, weil Gott auf Erden Wahrheitsträger braucht, die sich erbieten, die Wahrheit weiterzuleiten .... Nur wenige Menschen erkennen die Bedeutsamkeit dieser Aufgabe, und es bieten sich daher auch nur wenige Menschen Gott zu diesem Dienst an, und wiederum muß der Wille aus eigenem Antrieb sich zum Dienen entschließen. Es zieht diese Dienstwilligkeit die Zuwendung von Gnaden nach sich, die der Mensch kaum ermessen kann, denn Gottes Liebe erfaßt ihn und bildet ihn aus für eine Aufgabe, die von ungeheurer Bedeutung ist ....

Es gilt den Kampf gegen die Lüge, gegen den Irrtum auf der Erde zu führen und an dessen Stelle die reine Wahrheit aus Gott zu verbreiten unter den Menschen. Es muß zu diesem Zweck der Irrtum ausgeschieden und darum zuvor als Irrtum erkannt werden. Und es ist dies wiederum nur möglich, wenn die Wahrheit dem Irrtum gegenübergestellt wird, also die Wahrheit die Lüge verdrängen kann. Es muß die Wahrheit so für sich selbst sprechen, daß der Irrtum gern dafür hingegeben wird. Die Lüge und der Irrtum gehören der Erde an, die Wahrheit aber kommt von oben und muß der Erde zugeleitet werden, und dies von willigen Wesen, die Gott dienen ....

Ebenso aber muß die Wahrheit empfangen werden auf der Erde von dienstwilligen Menschen. Nur das Unterstellen des Willens unter den göttlichen Willen hat zur Folge, daß die Kraft aus Gott, Sein Geist, überströmen kann von Wesen zu Wesen und also auch zur Erde. Und dieser Kraftzustrom äußert sich bei dem Menschen als vermehrtes Wissen, als Erkenntnis der ewigen Gottheit .... Es wird der Mensch eingeführt in die göttliche Wahrheit, und dieses durch den Geist aus Gott, der sich herabsenkt auf jene Menschen, die sehnend und gläubig das Wirken des Geistes begehren zum Zwecke der Aufklärung solcher Menschen, die noch völlig unwissend sind ....Amen


3771 Sieg der Wahrheit ....
Dem Geist der Wahrheit wird die Lüge nimmermehr standhalten, und so wird die tiefste Nacht einmal vertrieben werden vom Licht des Tages, das da ist die reine Wahrheit aus Gott. Doch niemals wird der freie Wille des Menschen umgangen, der sich selbst entscheiden muß für Wahrheit oder Unwahrheit. Und darum nahm auch die Lüge und der Irrtum auf Erden überhand, weil die Menschen selbst sich nicht dagegen wehrten. Wer die Wahrheit sucht, ernstlich und unter Anruf Gottes, der findet sie, er muß sie aber in sich selbst finden ....
Wer jedoch nach Wahrheit sucht in Quellen, die menschliches Denken öffnete, der wird vergeblich suchen, denn keines Menschen eigenes Denken gibt Garantie für reine Wahrheit, sowie es sich stützet auf ein übernommenes Wissen, auf ein Gedankengut, das schulmäßig weitergeleitet wurde und wo also der Geist Gottes unbeteiligt blieb, weil der Urheber der reinen Wahrheit unbeachtet gelassen wurde. Denn wo der Geist Gottes nicht wirken kann, hat die Lüge und der Irrtum freien Zutritt, und dies liegt am Willen des Menschen selbst.

Hat aber die Lüge Platz gegriffen, dann ist sie schwer zu verdrängen, jedoch der reinen Wahrheit aus Gott muß sie weichen, sie wird nicht standhalten können, sie wird erkannt von denen, die Gott um Erleuchtung bitten, sie wird völlig außer Kraft gesetzt, und die Gott-verbundenen Menschen machen sich von jeder Lüge und vom Irrtum frei und ziehen wider ihn zu Felde. Und wieder wird der die Wahrheit begehrende Mensch sich auf die Seite derer stellen, die in der Wahrheit stehen, weil jeder ernste Wille zur Wahrheit auch das Erkennen der Lüge zur Folge hat.
Licht und Finsternis werden in ständigem Streit liegen, doch das Licht wird siegen und die Nacht verjagen, die über die Erde gebreitet ist. Doch der Kampf wird hart sein, weil der Wille der Menschen teils schwach ist und teils dem Gegner hörig, so daß die Wahrheitsträger einen schweren Stand haben werden in der Zeit vor dem Ende. Denn um der Willensfreiheit der Menschen willen greift Gott nicht eher ein, bis der letzte Tag gekommen ist ....

Er zwingt die Menschen nicht zum Erkennen der Wahrheit, bringt sie ihnen aber so nahe, daß sie nur ihren Willen recht zu nützen brauchen, um zum Erkennen zu kommen. Licht wird sein, wo Licht begehrt wird, und Finsternis wird herrschen, wo dem Licht der Zugang verwehrt wird.

Aber am Ende dringt doch das Licht durch, weil dies Gottes Wille ist, denn alles Finstere, alle Gewalten, die Gott und also der ewigen Wahrheit entgegenstehen, werden gebannt und aus dem Zustand des Erkennen-Könnens wieder in den Zustand völliger Kraftlosigkeit versetzt, so daß keine Gegenkräfte mehr wirken können und die reine Wahrheit alle Menschen erfüllt, die dann auf Erden leben .... Denn die Erde wird neu erstehen und nur Menschen bergen, die vom Geist Gottes erfüllt sind, die im Licht leben, weil sie Gott nahe sind und keine Lüge und keinen Irrtum mehr zu fürchten brauchen ....Amen


6077 Sonne des Geistes ....
Die Sonne des Geistes soll euch aufgehen, und ihre Strahlen sollen euch erleuchten und den rechten Weg aufzeigen, den ihr zu gehen habt auf Erden .... Die Nacht ist keines Menschen Freund .... solange ihr in der Nacht wandelt, seid ihr in Gefahr, in den Abgrund zu stürzen oder sonstigem Verderben ausgesetzt zu sein. Erst wenn die Morgensonne mit ihren Strahlen die Nacht verjagt, sehet ihr den Weg deutlich vor euch, und ihr seht dann auch alle Gefahren, denen ihr ausweichen müsset, um das Ziel sicher zu erreichen.

Immer betrifft dies euer geistiges Leben, den Zustand eurer Seelen, die so lange sich in der Nacht befinden, wie die geistige Sonne noch nicht auf sie niederstrahlen kann .... wie sie selbst den Strahlen wehret, weil sie die Wohltat des Lichtes noch nicht empfunden hat. Erst die Einwirkung der Strahlen lässet die Seele erwachen aus einem erstarrten Zustand, erst die Sonne gibt ihr das Leben ....

Die geistigen Strahlen geben ihr Kraft .... und diese Strahlen kommen aus dem geistigen Reich, sie haben ihren Ausgang bei der ewigen Sonne, die alles Licht und Leben hinausstrahlet in die Unendlichkeit. Im Bereich dieser göttlichen Gnadensonne stehend, ist Garantie für ein ewiges Leben, weil es in ihrem Lichtschein keine Erstarrung, keinen Tod gibt, weil ihre Kraft so stark ist, daß sie alles antreibt zur Tätigkeit, zum Leben .... Aus dem geistigen Reich also kommt das Licht, der Strahl, der Helligkeit verbreitet im Herzen des Menschen, niemals aber aus dem irdischen Bereich, wo tiefe Dunkelheit herrscht und kein Licht erzeugt werden kann.
Und was ihr Menschen empfanget an Geistesgaben .... es muß seinen Ausgang haben im Lichtreich, wenn es euch Licht bringen soll, wenn es als leuchtender Strahl der geistigen Sonne auf euch wirken soll .... Es muß Erhellung des Geistes und erwachendes Leben schenken dem, der sich in ihren Leuchtkreis stellt ....
Ihr Menschen, die ihr in der Dunkelheit dahingeht, suchet in ihren Lichtschein zu kommen, lasset euch bestrahlen von ihr .... suchet der Nacht zu entfliehen, denn ihr werdet euch tausendmal wohler fühlen in dem warmen Strahl göttlicher Liebe, die in unendlicher Fülle euch beglücken möchte und euch das geben will, was euch fehlt: Licht und Kraft, ohne die ein ewiges Leben unmöglich ist ....Amen


7058 Strahlen der geistigen Sonne ....
Und mag es noch so trübe sein um euch, ihr könnet euch glücklich schätzen, wenn die geistige Sonne ihre Strahlen auf euch hernieder sendet, wenn ihr im Licht der Wahrheit steht. Was auf Erden euren Lebensweg beschattet, sind nur Nebelgebilde, die immer wieder vergehen, die einmal dem Licht weichen müssen, wenn ihr aus der Erdensphäre heraustretet, wenn alles Irdische zurückbleibt und die Seele in ihre wahre Heimat zurückkehrt.
Aber ihr würdet niemals das Licht suchen, wenn euch nicht die Dunkelheit bedrücken würde .... ihr würdet in einer immer sonnigen Erdenwelt es nicht spüren, daß sich eure Seele noch in Finsternis befindet, und also auch nichts tun, um ihr ein Licht zu verschaffen. Steht ihr aber im Bereich der geistigen Sonne, so wird es in der Seele hell und klar, und dann lasset ihr euch auch nicht mehr bedrücken von der Dunkelheit, die euch irdisch noch umgibt.

Und die geistige Sonne kann wahrlich euch allen erstrahlen, denn wer Mich ernstlich suchet, der stellt sich schon in ihr Strahlenbereich, und er wird das Licht und die Wärme gar wohltätig empfinden, und er wird nun auch der irdischen Trübsal weniger achten, weil sich seine Seele aus dem irdischen Bereich erhebt und dem Licht zustrebt, das ihr erstrahlt.
Die geistige Sonne ist Mein Liebelichtstrahl, der unentwegt in die Unendlichkeit hinaus seinen Weg nimmt, aber keinen Widerstand duldet, ansonsten er unwirksam bleibt. Die geistige Sonne ist das Licht der Erkenntnis, das den Menschen auch das Verhältnis von ihnen zu ihrem Gott und Schöpfer zeigt und das den Menschen darum auch beglückt, weil er Meine Liebe nun spürt und sie darum auch erwidert ....
Wer sich in diesem Liebestrahl befindet, der wird sich auch nicht mehr übermäßig belastet fühlen, was ihm auch im Erdenleben noch geschehen mag, denn seine seelische Sphäre ist nicht mehr die Erde an sich, die Seele weilt weit lieber in der geistigen Sphäre, die ihr durch Meinen Liebelichtstrahl ersichtlich wurde.
Und wenngleich der Körper sie noch fesselt, wenngleich sie dessen Leiden und Bedrängungen noch mitempfindet, so kann sie doch auch ihrem Körper so viel Kraft vermitteln aus jener geistigen Sphäre, daß auch dieser alle irdischen Schwierigkeiten besser zu überwinden vermag .... Denn es hat die geistige Sonne eine alles durchdringende Kraft, vorausgesetzt, daß sich die Seele ihren Strahlen willig öffnet, daß sie sich dahin wendet, wo sie auch von ihrem Strahl getroffen werden kann.

Bewußt muß sich der Mensch Mir zu eigen geben, bewußt muß er Licht und Wärme suchen bei Mir .... dann aber hülle Ich ihn auch ein, und er wird umstrahlt sein von Meiner Liebesonne, die ewiglich nicht untergeht, die aus der Nacht einen herrlichen Tag erstehen läßt, deren Strahlen eine mächtige Wirkung haben auf die Hüllen der Seele. Und ob der Mensch noch so sehr irdisch „im Schatten“ zu stehen scheint, Meine Liebesonne wird auch diese Schatten verjagen, und in aller Klarheit werden sich nun die Bilder der Seele enthüllen, die sie zuvor nicht zu sehen vermochte.

Ihr Menschen müsset selbst wählen zwischen Tag und Nacht, zwischen Licht und Finsternis .... und auf daß ihr nach dem Licht verlanget, werdet ihr oft von dichter Finsternis bedrängt; auf daß ihr für euch den hellen Tag ersehnet, müsset ihr durch dunkle Nacht hindurch schreiten, und wohl denen, die in der Finsternis sich nach Licht sehnen. Diese werden unwiderruflich auch in den Strahlenbereich Meiner Liebesonne eintreten; doch wer sich wohl fühlet in der Finsternis, der wird auch darin bleiben.

Sowie aber die geistige Sonne einmal einem Menschen erstrahlt, lässet er alle Dunkelheit hinter sich, sein Verlangen wird stets größer, seinem Gott und Schöpfer näherzukommen, von Dem das Licht ausgeht, das ihn beglückt .... Er erkennt Mich Selbst in diesem Licht, und weit öffnet sich nun sein Herz, um Mich Selbst darin aufzunehmen .... Meine Liebeanstrahlung entzündet in ihm die Flamme der Liebe, und sie lodert Mir entgegen .... Die Kraft Meines Liebestrahles strömt auf ihn über, und er scheut nun keine Mühe mehr, Mich zu erreichen, Den er als seinen Vater von Ewigkeit erkennt und Dem er nun seine ganze Liebe entgegenbringt ....Amen


7955 Mond ....
Nur Ich Selbst kann euch ein wahrheitsgemäßes Wissen erschließen, weil Ich allein um alles weiß und auch alles Lichtvolle von dem Wissen erfüllt ist, das der Wahrheit entspricht, weil auch alles Lichtvolle diese Wahrheit von Mir entgegennimmt .... weil das Ausstrahlen Meines Liebelichtes in die Unendlichkeit allem Wesenhaften Erkenntnis vermittelt, das Ich ansprechen kann.

Und darum muß es einen bestimmten Reifegrad erreicht haben, oder es muß eine Mission erfüllen, um die geistige Not auf Erden zu verringern .... Immer aber bedeutet „Liebeausstrahlung“ von Mir Zuleitung der Wahrheit, eines Wissens auf geistigem Gebiet, das anders nicht gewonnen werden kann als durch direkte Anstrahlung und das darum geöffneter Gefäße bedarf, die das Liebelicht von Ewigkeit aufnehmen.

Alles vollkommene Geistige ist stets aufnahmebereit und aufnahmefähig und kann daher auch als Licht- und Kraftstation immer wieder dienen zum Weiterleiten des Liebelichtes. Die Menschen auf der Erde aber besitzen zumeist noch nicht den Grad der Vollkommenheit. Aber Ich kann zum Zwecke einer Hilfeleistung auch einen Menschen erwählen als Aufnahmestation für Mein Liebelicht .... wenn gewisse Voraussetzungen vorhanden sind, die dies zulassen. Ich kann auch den Menschen auf der Erde ein wahrheitsgemäßes Wissen zuleiten, wenn Meine Weisheit es erkennt, daß es nötig ist zum Seelenheil der Menschen, daß ihnen ein Licht zugeführt wird .... Dann nütze Ich ein Gefäß, das sich zubereitet hat durch die Liebe für die Aufnahme Meines Liebestromes, und es ist dann auch reine Wahrheit garantiert, weil Ich es will, daß die Menschen in den Besitz der Wahrheit gelangen. Und Ich werde sie dann unterweisen in allem, was für ihr Seelenheil zu wissen nötig ist.

Der Mensch könnte dann jede Frage stellen, sie wird ihm wahrheitsgemäß beantwortet werden. Ich will euch immer Antwort geben, wenn es euch zum Heil der Seele gereichet. Also sind es geistige Fragen, die ihr an Mich richten sollt, denn das Wissen um irdische Dinge hat für das Ausreifen der Seele keinen Wert. Aber Ich werde auch sonst eure Gedanken recht leiten, weil jeder Irrtum euch abträglich ist, weil jeder Irrtum schlechte Folgen nach sich zieht, ganz gleich, ob geistig oder irdisch diese Folgen spürbar sind .... (vorangehend Debatten über Mond ....) Die einfachste Antwort und Erklärung ist diese: ....
Der Mond begleitet die Erde ständig auf ihrer Bahn, aber er ist nicht ständig im Bereich der Sonnenanstrahlung, weil er geistig einen weiteren Abstand hat von der Sonne als die Erde .... Die Erde kreist um die Sonne, und durch die eigene Umdrehung also wird immer ein anderer Teil der Erde getroffen von den Strahlen der Sonne, also es wird Licht und Dunkel auf ihr. Der Mond nimmt zwar dieselbe Bahn, braucht aber längere Zeit zur Umkreisung, oder auch: Er kann nicht zur gleichen Zeit von den Sonnenstrahlen getroffen werden, sondern es wird immer nur der Teil des Mondes berührt, der bei dem Wandel als Trabant der Erde das Licht der Sonne auffangen kann, weil die Entfernung von der Erde zur Folge hat, daß er längere Zeit benötigt für seine Umkreisung und die Sonnenstrahlen ihn daher nicht zur gleichen Zeit treffen können, sondern in Abständen, die in einem bestimmten Rhythmus erfolgen, je nach dem Stand der Erde zur Sonne.

Es steht also nicht die Erde als Schatten zwischen Sonne und Mond, sondern es wirft die Erde das Licht weiter, das bei ihrer Umdrehung von der Sonne aus ihr zustrahlt und das also den Mond treffen kann, je nach dessen Stand zur Erde, der darum immer wechselt, weil der Mond wohl als Trabant die Erde begleitet, aber nicht mit der gleichen Geschwindigkeit, wie sich die Erde um sich selbst dreht .... Er begleitet also die Erde im Weltall, aber er führt nicht die gleichen Umdrehungen aus, und darum kann er auch von den Erdenbewohnern nicht immer gesichtet werden. Aber er wird immer Lichtstrahlen von der Sonne aufnehmen können, die von keinem anderen Weltkörper beeinträchtigt werden können.

Es begleitet der Mond wohl ständig die Erde, aber er ist durch die ständige Umdrehung der Erde den Blicken der Erdbewohner zeitweise entzogen .... er kann nicht gesichtet werden .... nicht, weil die Sonne ihn nicht bescheint oder er sich im Schatten der Erde befindet, sondern weil die Erdbewohner selbst sich auf der Gegenseite der Erde zum Mond befinden durch die Erdumdrehung und weil sie andererseits auch Sonne und Mond zugleich sehen können, wenn die Erdseite dem Mond zugewandt ist, was letzteres des Tages und auch des Nachts möglich ist .... was aber nicht durch die Anstrahlung der Sonne bedingt ist, sondern durch den Stand des Mondes zur Erde...Amen


7478 Gottes Wort - Geistige Sonne ....
Die geistige Sonne erstrahlet in eure Herzen, wenn ihr Mein Wort höret .... Und sie erleuchtet alles und vertreibt alle Dunkelheit. Die geistige Sonne ist das Licht aus der Höhe, das von Mir Selbst ausgeht und in euren Herzen Widerschein finden soll, auf daß es wirke an und in euch. Die geistige Sonne hat ihren Ausgang am Quell allen Lichtes, bei Mir Selbst, Der Ich der Quell von Liebe, Licht und Wahrheit bin und Der Ich Mich unentwegt verströme an alle Wesen im gesamten Universum, an alle irdischen und geistigen Wesen, die sich öffnen, um Mein Liebelicht in sich einströmen zu lassen.
Und wo nun diese Sonne scheint, ist ewig jede Finsternis verjagt, die Menschen, die im Liebelicht der geistigen Sonne stehen, stehen auch in der Erkenntnis, und jegliche geistige Dunkelheit ist von ihnen gewichen. Und es fühlt sich der Mensch wohl, wenn er der Finsternis entflohen ist, wenngleich er irdisch nicht die große Gnade so empfindet, wie dies seine Seele tut, die glücklich ist, daß sie aus der Finsternis entronnen und in den Stromkreis Meiner Liebesonne getreten ist.

Aber Meine Sonne scheinet für alle, nur die ihren Schein fliehen und freiwillig die Nacht aufsuchen, die werden nichts von der Wohltat der Sonnenstrahlen erfahren, und ihnen wird daher kein Strahl leuchten, der ihnen den Weg aus der Finsternis heraus zeigt.
Und so also ertönet Mein Wort von oben für alle, aber nicht alle setzen sich der Wohltat des göttlichen Wortes aus, nicht alle begehren seine Strahlen und lassen sich von ihnen bescheinen. Viele wandeln weiter in der Finsternis, sie weichen dem göttlichen Liebelicht aus, sie hören nicht darauf, wenn ihnen durch Meine Boten ein Licht gebracht, wenn ihnen das göttliche Evangelium verkündet wird; sie wenden sich ab und gehen weiter in geistiger Finsternis dahin und können daher auch nicht in ihren Herzen fröhlich sein, denn die Finsternis wird ihnen immer jeglichen Frohsinn nehmen, die Finsternis wird sie bedrücken, selbst wenn sie in der Welt im Schein der Blendlichter dahingehen, die aber keine Helligkeit in ihren Herzen verbreiten.

Sie könnten sich sonnen in den Strahlen Meines göttlichen Liebelichtes, sie könnten unermeßlich selig sein, und ihre Seele würde es auch fühlen, wenn sie durchleuchtet wird von Lichtstrahlen, die alles in ihr erhellen und durchsichtig erscheinen lassen, was zuvor noch Wirrnis und Dunkelheit war.
Die Seele fühlt sich nur wohl in den Strahlen der göttlichen Liebesonne, sie empfindet Meine Durchstrahlung als Wohltat und möchte sich ständig in dieser Sphäre aufhalten, doch des Menschen Wille ist entscheidend, ob die Seele zu ihrem Recht kommt oder nicht, denn der Wille des Menschen allein bestimmt es, daß sie sich im Schein der geistigen Sonne aufhält oder heraustritt wieder in den Schatten der Dunkelheit, wo dichte Finsternis die Seele umfängt.

Und darum kann der Mensch nicht gezwungen werden, sich Mein Wort aus der Höhe anzuhören und zu eigen zu machen, weil immer der freie Wille entscheiden muß, ob sich der Mensch öffnet den Strahlen der göttlichen Liebesonne oder ob er sich verschließet und das Licht flieht .... zu seinem eigenen Unheil und Verderben, denn die Seele kann sich nur wohl fühlen im Licht, und jeder finstere Zustand ist für sie ein Zustand der Qual. Aber die geistige Sonne sendet unentwegt ihre Strahlen hinaus in die Dunkelheit, und jedes Wesen, das nach Licht verlangt, kann sich in ihr Bereich begeben, und es wird Seligkeit empfinden im Übermaß, denn Meine Liebesonne strahlet hellstes Licht aus, und wo Licht ist, da ist Seligkeit ....Amen